Seite 3
Festumzug zum 90-Jährigen bestehen des Musikvereins Auenstein
Vier   Tage   wurde   beim   Musikverein   Auenstein   dessen   90-jähriges   Bestehen gefeiert.   Höhepunkt   war   der   Festumzug   am   Sonntag   Nachmittag,   an   dem auch    der    MV    Neckarwestheim    teilnahm.    Über    40    Gruppen,    darunter    12 Musikvereine,    sorgten    für    einen    kurzweiligen    und    abwechslungsreichen Umzug,   der   bei   angenehmem   Wetter   die   Zuschauer   begeisterte.   Wir   danken auch   unseren   Zuhörern   aus   Neckarwestheim,   die   uns   während   des   Umzugs vom Straßenrand aus unterstützt haben.
25 Mai Bild: Martin Groß
25. Mai 2014
Probenwochenenden der MVN Jugend im Naturfreundehaus Steinknickle
Gerade   so   ausgeschlafen   vom   Jahreswechsel   ging   es   für   die   Jugendkapelle   und   die   Bläserkids   zum   Probewochenende   für   die Jahresfeier   ins   Naturfreundehaus   Steinknickle   nach   Wüstenrot-Neuhütten.   Zur   Freude   aller   lag   schon   Schnee,   als   wir   anreisten.   Doch erst   kommt   bekanntlich   die   Arbeit   und   dann   das   Vergnügen.   Und   so   fand   schon   am Freitag   Abend   die   erste   Gesamtprobe   statt.   Der   Abend   fand   mit   einem   lustigen Gruppenspiel   seinen   Ausklang.   Der   anschließende   Samstag   stand   ganz   im   Zeichen der   Satzproben.   Hierbei   treffen   sich   die   Holz-   und   Blechbläser   und   das   Schlagzeug jeweils   getrennt,   um   ihre   Noten   durchzugehen.   In   der   darauffolgenden   Gesamtprobe wird    dann    das    Neuüberarbeitete    zusammengefügt.    Auch    die    Bläserkids    hatten natürlich   Proben   für   das   Konzert   und   der   ein   oder   andere,   der   in   beiden   Kapellen mitspielt,   kam   zwischenzeitlich   sogar   ein   bisschen   in   Stress.   Frau   Holle   belohnte   uns aber   alle   für   unsere   Mühen   mit   einer   wunderschönen   frischen   Schneedecke.   So   ließ es     sich     kaum     einer     nehmen,     einen     Schneemann     zu     bauen     oder     unseren australischen   Gast   in   eine   Schneeballschlacht   zu   verwickeln.   Ein   großer   Dank   geht an   Birgit   und   Axel   Kurz,   die   uns   wie   immer   mit   ihrer   sterneverdächtigen   Küche verwöhnten.   Ebenso   ein   riesen   Dankeschön   an   Dieter   und   Ulrich   Gwiasda   und   an die Jugendleitung und den Jugendausschuss.
2 Januar
02. Januar - 04. Januar 2015
31. Januar 2015 Jahresfeier 2015
Kaiser     und     Könige,     gekrönte     oder     ungekrönten,     bevölkerten     die Reblandhalle   zur   Jahresfeier   des   Musikvereins   Neckarwestheim.   Ein   gut gefüllter   Saal   wiederum   würdigte   die   Leistungen   der   Musikanten   an   den Blech-    und    Holzinstrumenten    mit    begeistertem    Beifall.    Die    Bläserkids unter   der   Leitung   von   Lena   Meier-Schellersheim   ließen   ein   paar   Märsche aus    Disney-Filmen    erklingen,    führten    musikalisch    an    Harry    Potters Hogwards-Schule     und     bekannten     sehr     rockig     „I     feel     good“.     Die Jugendkapelle   interpretierte   eine   Suite   von   Johnny   Vinson   zu   Ehren   des königlichen   Geschlechts   der   Tudors,   die   mehr   als   ein   Jahrhundert   über England   herrschten   mit   dem   sowohl   berühmten   wie   berüchtigten   Heinrich VIII   als   Zentralfigur.   Hobbits   aus   Tolkiens   „Herr   der   Ringe“   wuselten   in einer   Suite   durch   Mittelerde.   „Superstition“   nannte   sich   ein   funkiges   Stück von   Stevie   Wonder   und   schwungvoll   intonierte   die   Jugendkapelle   den Marsch   „Solara“   von      Eric   Osterling.   Und   als   Zugabe   ließen   sie,   unter   der Stabführung   von      Bernhard   Neubauer,   noch   den   Hit   „Thriller“   von   Michael Jackson   hören.   Nach   Wien   entführte   die   Kapelle   der   Aktiven,   geleitet   von Martin   Klaschka,   die   Zuhörer   mit   dem   Kaiserwalzer,   aus   der   Feder   von Walzerkönig      Johann   Strauss   Sohn.   „Herr   der   Sieben   Meere“   hat   der   Niederländer   Kees   Vlak   sein   Werk   genannt,   das   musikalisch   die Reise     eines     Raumschiffs     in     die     Zukunft     skizzierte.     Eine     „Böhmische Prinzessin“   stelle   sich   den   Zuhörern   als   flotte   Polka   den   jungen   Österreichers Jürgen   Fink   vor.   Als   Zugabe   gab’s   schließlich   noch   den   Marsch   „Auf   Adlers Schwingen“.   Während   bei   Nachwuchs-   und   Jugendkapelle   die   Dirigenten   die     Zuhörer    kurz    in    die    einzelnen    Stücke    einführten,    übernahm    dies    bei    den Aktiven   die   Klarinettistin   Sandra   Casabona,   die   die   Erläuterungen   zu   den Melodien   gab.   Zuletzt   erschien   sie   sogar   im   Kostüm   den   sehr   kapriziösen Kaiserin Elisabeth in schneeweißer Robe. Ehrungen 40   Jahre   lang   hat   Martin   Gross   im   Orchester   gespielt   und   erhielt   dafür   die Nadel   in   Gold   mit   Diamant.   20   Jahre   aktive   Musikerin   ist   Nicole   Köberle   und bekam   die   Nadel   in   Silber.   Zehn   Jahre   dabei   ist   Julian   Gwiasda,   dem   die Nadel     in     Bronze     angeheftet     wurde.     Mit     der     Förderer-     Medaille     des Kreisverbandes     wurde     Thomas     Weinert     geehrt,     der     seit     15     Jahren stellvertretender Vorsitzender des Musikvereins ist.
31 Januar 07. März 2015 Michael Eb & Band Live in Concert
„Sing    another    song!“    schallt    es    aus    den vollen     Publikumsreihen     im     Musikerheim Neckarwestheim        nach        dem        knapp dreistündigen                 Konzert                 des Neckarwestheimer   Musikers   Michael   Eb   und Band   (Gitarre:   Ricky   Jenker,   Bass:   Benjamin Fezer   und   Schlagzeug   Christian   Zeeh).   Und „sing     another     song“     kommt     nicht     von ungefähr.    Es    ist    der   Titel    des    Liedes,    mit dem   der   junge   Singer-Songwriter   den   SWR 3   Nachwuchscontest   in   der   Kategorie   „beste Eigenkomposition“      gewonnen      hat.      Und dieser   Titel   war   es   auch,   den   er   2012   an dendurch      die      finnische      Band      Sunrise Avenue   bekannten   finnischen   Produzenten Jukka   Backlund   schickte   und   die   Einladung bekam,   mit   ihm   zusammen   Songs   aufzunehmen.   Gesagt,   getan.   Backlund   reiste   kurzerhand   nach Neckarwestheim   und   die   beiden   Musiker   komponierten   zusammen   den   Song   „Hey   my   friend“.   2013 erfolgte   dann   der   Gegenbesuch   von   Eb   in   Helsinki,   wo   im   professionellen   Studio   „Lost   in   the   Sea“ aufgenommen   wurde.   Einige   von   Ebs   Songs,   die   sichdurch   eingängige   Melodien   und   starke   Texte   auszeichnen,   waren   auch   schon   bei regionalen    und    überregionalen    Radiosendern    zu    hören.    Die    Atmosphäre    des    Konzerts    im    Musikerheim    erinnerte    Stefan    Meier Schellersheim   an   die   eines   Club-Konzerts.   Es   sei   gar   nicht   nötig,   nach   Stuttgart   zu   exklusiven   kleinen   Konzerten   zu   fahren,   wenn   man diese   tolle   Möglichkeit   im   Ort   hätte.   Auch   Kristin   Heinrich   und   Bruno   Härle   waren   von   der   angenehmen   Stimme   des   Sängers   und   von der   Qualitätder   Eigenkompositionen   überrascht.   „Eine   Stimme,   der   man   gernezuhört“   so   Kristin   Heinrichs   Urteil   und   Bruno   Härle ergänzt:   „Das   ist   Musik   für   alle Altersklassen“.   Und   genau   das   ist   es,   was   auch   für   Michael   Eb   der   Reiz   daran   ist,   Musik   zu   machen.   „Für mich   ist   es   die   Möglichkeit,   Gefühle   zu   speichern   und   andere   Leute   damit   zu   erreichen.   Man   soll   Spaß   auf   beiden   Seiten   der   Bühne haben.“ Genau das hat Michael Eb an diesem Abend geschafft. Vor fünf Zugaben ließen ihn die Zuschauer nicht von der Bühne. (namu)
7 Januar