Seite 1
27. Januar 2018 Jahreskonzert 2018 in der Reblandhalle
Mit   „The   Legend   Of   Castle Armagh“   eröffneten   die   Bläserkids,   unter   der   Leitung   von Lena-Meier   Schellersheim   das   diesjährige   Jahreskonzert   des   Musikvereins.   Den Sonnenaufgang   auf   einer   mittelalterlichen   Burg   vermittelte   dieser   Titel.   „Die   schöne und   das   Biest“   aus   dem   gleichnahmigen   Film   und   „Defying   Gravity“   aus   dem   Musical Wicked   entführte   das   Publikum   in   das   Land   der   Fantasie.   Nach   lang   anhaltendem Applaus   gaben   die   Bläserkids   mit   „Try   Everything“   aus   dem   Film   Zoomania   noch eine schwungvolle Zugabe. Mit   dem   „First   March“   setzte   die   Jugendkapelle   unter   dem   Dirigenten   Bernhard Neubauer         das Konzert    fort.    Ihr Können   stellte   die   mit   der   Ouvertüre zu     Wilhelm     Tell unter   Beweis.   Filmmusik   aus   James   Bond   Filmen   sind   immer   geeignet um    sie    an    einem    Konzert    aufzuführen.    So    auch    dieses    Mal    mit „Writings   On   The   Wall“   aus      dem   Film   Spectre.   Pink   Panther,   Baby Elephant   Walk   aus   dem   Film   Hatari   sind   nur   Auszüge   aus   einem fantastischen     Medley     von     Henry     Mancini     bei     dem     sich     die Jugendkapelle   im   Big   Band   Sound   präsentierte,   gefolgt   von   einem Rocktitel   aus   der   Feder   von   Jon   Bon   Jovi.   Mit   „Livin‘   On   A   Prayer“ ging   es   nochmal   richtig   ab   in   der   Reblandhalle.   Bei   dem   Liedermarsch „Unser   Schwabenland“   konnte   das   Publikum   nochmal   mitsingen,   bei Titeln,    wie    „Am    schönsten    Wiesengrunde“    und    „Preisend    mit    viel schönen Reden“. John   Williams   ist   eigentlich   bekannt   für   überragende   Filmmusik.   Doch 1988   bekam   er   den   Auftrag   für   die   Olympischen   Spiele   in   Seoul   eine Fanfare   zu   komponieren.   Mit   diesem   Titel   begann   die   Aktive   Kapelle, unter   der   Leitung   von   Bernhard   Neubauer,   ihr   Programm,   gefolgt   von   dem fünften   Satz   aus   Johann   De   Meijs   „Der   Herr   der   Ringe“   Sinfonie.   Mit „Hobbits“   wurde   das   Publikum   in   das   Land   Mittelerde   entführt,   mitten hinein   in   den   Kampf   zwischen   Gut   und   Böse.   „Das   ist   Schwung“   war   das Motto   der   schwungvollen   Polka   aus   der   Feder   von   Roland   Kohler   und   mit „Kirkpatricks   Muse“   konnte   man   fast   schon   irische Tänzer   á   la   „Lord   of   the Dance“    durch    die    Halle    tanzen    sehen.    Der    Titel    „Feeling    Good“    war Programm,   bei   dem   Tobias   Härle   an   der   Soloposaune   glänzte.   Auch   bei der Aktiven   Kapelle   durfte   natürlich   ein   Rocktitel   nicht   fehlen.   Mit   dem Titel „Legends     Of     Rock“     wurde     den     Rockfans     auch     einiges     geboten. „Baracuda“      von der   Gruppe   Heart und       „Paranoid“ von               Black Sabbath       waren nur   ein   Ausschnitt   der   Rock-Hits   die   in   diesem   Medley   zu   hören   waren.   Mit   der Zugabe    „Vivat    Athesis“    verabschiedete    sich    die    Aktive    Kapelle    mit    einem traditionellen Marsch von einem begeisterten Publikum. Ehrungen Petra   Hetzel   (Querflöte)   und   Benjamin   Fezer   (Trompete)   wurde   die   Ehrennadel in    Silber    des    Landesverbandes    für    20    Jahre    aktive    Tätigkeit    angesteckt. Susanne    Gwiasda    (Jugendleitung)    wurde    für    10    Jahre    Funktionärstätigkeit geehrt.   Markus   Gwiasda   (Saxofon   und   Klarinette)   wurde   für   40   aktive   Jahre geehrt.   Die   Ehrennadel   in   Gold   mit   Diamant   und   Ehrenbrief   erhielt   Lothar   Kämpf für   50   Jahre   aktives   musizieren   auf   der   Trompete.   Zu   guter   letzt   überreichte Friedlinde   Gurr-Hirsch   die   Dirigentennadel   in   Gold   mit   Diamant,   für   25   Jahre Dirigententätigkeit, an Bernhard Neubauer  (BN)
27
Januar